Nun sind es 19 ! Wir sind auch dabei

19 Freie Radios aus Deutschland, Österreich und der Schweiz senden gemeinsames Programm anlässlich des Frauen*streiktages am 8. März 2019

Anlässlich des internationalen Frauen*kampftages und des Aufrufs zu einem Frauen*streik senden 18 Freie Radios in Deutschland, Österreich und der Schweiz am 8. März 2019 in der Zeit von 7 bis 22 Uhr ein gemeinsames Sonderprogramm. Das Programm wird von mehreren dieser Radios im Verbund redaktionell gestaltet. Live gesendet wird aus den Studios in Erfurt, Freiburg, Rostock, Leipzig und Zürich. Ausgestrahlt wird das Programm in insgesamt 16 deutschen Städten sowie in Graz und Zürich. Die Freien Radios aus Deutschland sind alle im Bundesverband Freier Radios (BFR) organisiert.

Die unabhängige Berichterstattung der Freien Radios zum 8. März 2019 entsteht auf Initiative von Radiomachenden, die sich im November 2018 zur „Zukunftswerkstatt Community Media“ des Bundesverbandes Freier Radios in Chemnitz getroffen haben. In dem Sonderprogramm am 8. März werden u.a. die Forderungen des feministischen Streiks genauer betrachtet. In Interviews und Hintergrundberichten geht es um die Frage nach dem Verhältnis der Geschlechter in den gegenwärtigen Gesellschaftsstrukturen, um Care- Arbeit, geschlechtsspezifische Gewalt, die Verzahnung von Rechtspopulismus, Antifeminismus und Rassismus und um die Organisierung von Frauen* und queeren Menschen* in verschiedenen Ländern. Mit Liveschaltungen zu Aktivist*innen in verschiedenen Städten werden die bundesweiten Proteste zum 8. März 2019 im Radio abgebildet und publik gemacht.

Der Frauen*streiktag geht zurück auf das Bündnis „Ni una menos“ aus Argentinien, das am 19. Oktober 2016 zum Streik aufgerufen hatte. Inzwischen haben sich feministische Bewegungen in zahlreichen Ländern diesem Aufruf angeschlossen. Letztes Jahr beteiligten sich in Spanien über 5 Millionen Menschen an dem feministischen Streik zum 8. März. Nun haben sich auch in Deutschland Frauen* und queere* Menschen in über 35 Städten in Bündnissen organisiert und rufen zu einem Frauen*streik 2019 auf. Zentrale Themen bei allen feministischen Protesten – unabhängig der politischen und geografischen Lage – sind Gewalt gegen Frauen* und queere* Personen, Lohnungleichheit, sexuelle und reproduktive Rechte (wie Schwangerschaftsabbruch) und reproduktive Arbeit von Frauen*.

Ein Sonderradioprogramm anlässlich des 8. März wird es auch in weiteren Freien Radios geben. So sendet das Freie Sender Kombinat FSK aus Hamburg auf UKW 93,0 und Radio Wüste Welle aus Tübingen auf UKW 96,6 jeweils ein 24-Stunden-Programm.

Das Frauen*streik-Radioprogramm ist zu hören

in Deutschland:
Chemnitz, Radio T, UKW 102,7
Erfurt, Radio F.R.E.I., UKW 96,2
Freiburg, Radio Dreyeckland, UKW 102,3
Freudenstadt, Freies Radio Freudenstadt, UKW 100,0 & 104,1
Halle, Radio CORAX, UKW 95,9

Karlsruhe, Radio Querfunk, UKW 104,8
Leipzig, Radio Blau, UKW 99,2 & 94,4 & 89,2
Mannheim, Radio bermuda.funk, UKW 105,4 & 89,6
Marburg, Radio Unerhört, UKW 90,1
München, Radio Lora, UKW 92,4

Neumünster, Freies Radio Neumünster, Stream (www.freiesradio-nms.de)

Freies BürgerRadio Slubfurt, Stream (www.radio.slubfurt.de)

Nürnberg, Radio Z, UKW 95,8
Rostock, Radio LOHRO, UKW 90,2
Schäbisch Hall, Radio StHörfunk, UKW 97,5
Tübingen, Radio Wüste Welle, UKW 96,6
Ulm, Radio Free.fm, UKW 102,6

in Österreich:

Graz, Radio Helsinki, UKW 92,6
 

in der Schweiz:

Zürich, Radio LoRa, UKW 97,5

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

QR Code Business Card